AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines/ Vertragspartner

1.1  Die asgaro GmbH („asgaro“) unterstützt ihre Vertragspartner („Kunden“) bei digitalen Transformationsprozessen. Dabei entwickelt und baut asgaro Softwarelösungen, begleitet Projekte ihrer Kunden bis hin zur digitalen Umsetzung des Produkts und bietet Veranstaltungen zum Thema des digitalen Wandels an.
1.2   Als Kunden werden die Unternehmen und Organisationen bezeichnet, die eine Veranstaltungs- oder eine Beratungsleistung von asgaro in Anspruch nehmen. Kunden von asgaro sind ausschließlich natürliche – oder juristische Personen oder rechtsfähige Personalgesellschaften, die beim Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.
1.3   Unter Veranstaltungsleistungen fallen von asgaro angebotene Workshops, Trainings und Vorträge. Nicht von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen erfasst sind die dabei von asgaro beauftragen Dozenten und Trainer.
1.4   Im Falle eines Vertragsschlusses ist ihr Vertragspartner die
asgaro GmbH
Friedrichstraße 95
10117 Berlin
eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Charlottenburg, HRB 194849 B
USt-Identifikations-Nr.: DE317619378
Tel.: 0178-7327676
E-Mail: birte.gall@asgaro.de

2. Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen asgaro und ihren Kunden gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen der Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, asgaro stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

3. Vertragsschluss

Die Buchung einer Leistung erfolgt mit der schriftlichen Annahme des Angebots per Post oder E-Mail jeweils unter Anerkennung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

4. Vergütung

4.1   Die an asgaro zu zahlende Vergütung ergibt sich aus der jeweiligen Angebotsbeschreibung. Die Gebühr versteht sich netto exkl. MwSt. sowie Reise- und Übernachtungskosten.
4.2    Bei Veranstaltungsleistungen sind, sofern in der Angebotseschreibung nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, alle Materialien und Unterlagen in digitaler Form enthalten. Sonstige Leistungen wie Mittag- oder Abendessen und Pausenerfrischungen sind nur davon umfasst, soweit diese nach der Angebotsbeschreibung enthalten sind. Etwaige Kosten der An- und Abreise sowie etwaige Kosten der Unterbringung oder Parkkosten haben die Kunden selber zu tragen.
4.3   Die Vergütung wird den Kunden nach der durchgeführten Leistung in Rechnung gestellt. Sie ist mit Erhalt der Rechnung fällig und spätestens innerhalb von 14 Tagen auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Dabei sind der Name des Kunden und die Rechnungsnummer anzugeben.

5. Stornierung oder Umbuchung von Veranstaltungsleistungen

5.1   Kunden können eine mit asgaro vereinbarte Leistung bis zu vier Wochen (28 Kalendertage) vor Leistungsbeginn stornieren.
5.2   Bei einer Stornierung, die später als vier Wochen vor Leistungsbeginn erfolgt, werden 50 % der vereinbarten Vergütung in Rechnung gestellt. Bei Absagen später als zwei Wochen (14 Kalendertage) vor Leistungsbeginn oder bei Nichterscheinen wird der volle Preis berechnet.
5.3   Es kann ohne die Erhebung einer Kostenpauschale jederzeit ein Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern dieser der Zielgruppenbeschreibung der betreffenden Veranstaltung entspricht und dessen Nennung spätestens 1 Tag vor Beginn der Veranstaltung erfolgt. Geschieht dies, ist die Gebühr vom Ersatzteilnehmer voll geschuldet.
5.4   Die Stornierungserklärung bedarf der Schriftform. Maßgeblich für den Zeitpunkt einer Stornierung oder Umbuchung ist der Tag des Eingangs der Mitteilung per Brief an asgaro oder E-Mail an birte.gall@asgaro.de.

6. Programmänderungen bei Veranstaltungsleistungen

6.1   Im Rahmen von Veranstaltungsleistungen behält sich asgaro Programmänderungen vor, soweit das grundsätzliche Veranstaltungskonzept dadurch nur unwesentlich verändert wird. Dozentenwechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsortes berechtigen die Kunden weder zur Preisminderung noch zum Rücktritt vom Vertrag, soweit diese den Nutzen der Veranstaltung für den Kunden nicht wesentlich ändern.
6.2   Sollte asgaro eine Veranstaltung wegen der Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl oder in Fällen höherer Gewalt wie Naturkatastrophen oder der Krankheit des Dozenten oder Trainers absagen müssen, besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung.
6.3   Über Programmänderungen oder eine Absage wird der Kunde unverzüglich informiert. In letzterem Fall wird sich asgaro darum bemühen, Ersatztermine anzubieten.

7. Unterlagen und Arbeitsmaterialen von asgaro

Unterlagen und Arbeitsmaterialien, die den Kunden elektronisch oder in gedruckter Form von asgaro zur Verfügung gestellt werden, sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte liegen bei asgaro. Die Kunden dürfen die von asgaro erhaltenen Unterlagen und Arbeitsmaterialien sowie ihre Zugangsdaten weder Dritten überlassen noch in sonstiger Weise verbreiten – weder auszugsweise noch vollständig.

8. Datenschutz

8.1   asgaro bedient sich zur Durchführung einiger Leistungen externer Dienstleister. Diese Dienstleister werden sorgfältig ausgewählt. Die vertrauliche und sichere Behandlung der personenbezogenen Daten durch den Dienstleister wird durch entsprechende Verträge und regelmäßige Überprüfung der Dienstleister sichergestellt.
8.2   Die Namen und Daten der Kunden werden im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften verarbeitet und gespeichert. Jeder Kunde hat das Recht, seine Einwilligung zur Speicherung und Nutzung seiner Daten jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf kann per Brief an asgaro oder per E-Mail an birte.gall@asgaro.de eingelegt werden.

9. Foto- und Videoaufnahmen

9.1   In den Veranstaltungen können Fotografien von den Teilnehmenden im Rahmen eines Fotoprotokolls angefertigt werden. Diese Fotoprotokolle werden nur den Teilnehmenden und dem Auftraggeber der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einer Aufnahme Ihrer Person nicht zustimmen, wenden Sie sich bitte an den Dozenten oder Trainer der Veranstaltung.
9.2   Bei einigen Veranstaltungen kann es auch zur Aufnahme der Teilnehmenden auf Fotos oder Videos kommen. Bitte beachten Sie, dass diese Aufnahmen und nicht die Fotoprotokolle zu Werbezwecken der asgaro verwendet werden können.
9.3   Sollten die Aufnahmen zu Werbezwecken verwendet werden, holt asgaro Ihr Einverständnis im Vorfeld der Veranstaltung gesondert ein.

10. Haftung von asgaro

10.1   Ansprüche der Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche der Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von asgaro, seiner gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
10.2   Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet asgaro nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
10.3   Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten des gesetzlichen Vertreters und Erfüllungsgehilfen von asgaro, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
10.4   Die Webseite von asgaro enthält Links zu Webseiten Dritter. Dabei haftet asgaro weder für Zugänglichkeit, Bestand oder Sicherheit von Drittangeboten dieser Webseiten noch für den Inhalt derselben. Insbesondere haftet asgaro nicht für deren Rechtmäßigkeit, inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität.

11. Nebenabreden

Nebenabreden und Vereinbarungen, die von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

12. Schlussbestimmungen

12.1   Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Berlin. asgaro ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand der Kunden zu klagen.
12.2   Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.